die rache der füße heißt pilz

was ist da los?
noch während des gesundens des rechten fußes durch intensives balance- und stabilitätstraining schlich sich heimlich ein pilz auf den zehenbereich des linken flünken.
das ist nichts sooo außergewöhnliches und in der regel mit canesten leicht in den griff zu kriegen.
nicht so dieses mal. es zog sich hin. und zieht immer noch.

damit nicht genug, attakierten mich vor knapp zwei wochen kleine pusteln auf den handflächen, die sich zügig vermehrten. bald bemerkte ich die kleinen freunde auch an den fußsohlen, die vereinzelt deutlich größer werden und mit großem hallo platzen, wenn man draufdrückt.
das habe ich aber nur einmal getan, danach macht es keinen spaß mehr.

der apotheker meines vertrauens identifizierte einen bös- aber andersartigen pilz an den händen [und füßen, die er allerdings nicht sehen konnte] und empfahl terbinafin-sandoz. hartes zeug ist das, entnahm ich seinen worten. wenn das nicht helfe, müsse ich zum hautarzt! achso.

seit zwei tagen therapiere ich meine von schuppen, blasen und pusteln enstellten füße und glaube, dass es besser wird. auch die auffälligkeiten an den handflächen scheinen sich zurückzuziehen.
der linke kleine zeh schmerzt nicht mehr so wie gestern. das ist ein erfolg.
kurz war ich versucht, die laufklamotten überzuwerfen, aber da ich ein starker charakter bin, habe ich diesen trieb mit einem alsterwasser ersäuft.

Dieser Beitrag wurde unter Hamburg Marathon 2011 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.